Ein interdisziplinäres Ausstellungsprojekt,
zwischen Wissenschaft, Kunst und Design

Studierende der Hochschule für Gestaltung Offenbach erarbeiten kreative Visualisierungen und Kommentare zu den Forschungsergebnissen des Leibniz-Forschungsverbundes »Krisen einer globalisierten Welt«. Gemeinsam mit weiteren Partnern und Förderern entsteht so eine Ausstellung, welche die Kunst mit der Wissenschaft verbindet und durch ein interaktives und innovatives Design in den Dialog mit der Öffentlichkeit treten lässt. So werden die Krisen als kreativer Moment in einem gesellschaftlichen Transformationsprozess erfahrbar.

Making Crises Wearable
Making Crises Wearable

Ziel ist es, die Verfahren und Ergebnisse exemplarischer Forschungsprojekte zu visualisieren und ein Bewusstsein für die nicht nur lähmende, sondern auch aktivierende Kraft einer Krisendiagnose zu schaffen. So verstanden, ist eine Krise auch immer ein Umschlagsmoment in einem kreativen Transformationsprozess. Über dieses Ausstellungsprojekt soll zu einer eigenen Sprache des Wissenstransfers gefunden werden, die klassische Grenzen zwischen Genres und Disziplinen überwindet.

Money Food

Verfolgen sie die aktuelle Entwicklung des Projektes im PULSE

Never Miss A good Crisis!

Wollen Sie unser Partner werden und das interdisziplinäre Projekt fördern?
Alle Informationen hierzu finden Sie hier.